ELeaf Lemo Selbstwickelverdampfer

IMG_20140905_180417
Gestern habe ich, nachdem ich am Samstag das erste mal von dem guten Stück gehört und es gesehen habe, einen gebrauchten Eleaf Lemo Selbstwickelverdampfer bekommen.
Der Lemo ist aus Edelstahl mit einem Glastank und verfügt über eine Aircontroll, sowie einen einstellbaren Pluspol. Er hat einen etwas größeren Aussendurchmesser als ein Kayfun 3.1.
Das Prinzip dieses Verdampfers ist vom Kayfun bekannt, jedoch hat der Hersteller ein paar Dinge verändert, den diesen Verdampfer zu etwas besonderem machen.

Da wäre zum ersten die Aircontroll, die im inneren der Bodenkammer mittels einer einstellbaren Mutter realisiert wurde, die die Luftbohrung im Centerpin verdeck, oder eben mehr öffnet. Dabei verfügt der Lemo über 4 seitliche Luftlöcher, damit ist der Zug einstellbar von Zu bis Nicht vorhanden. Damit kann man direkt ziehen, wie bei Pinoy-Tröpflern.

Der Luftdurchlass des Centerpins ist ebenfalls größer als beim Kayfun, ebenfalls der Kamin und das Driptip.
Direkte Lungenzüge sind möglich und eine große Dampfmenge ist das Ergebnis.

Der Echtglastank ist zwischen Base und Topcap geklemmt.

Zum befüllen des Lemo wird er von der Bodenplatte abgeschraubt, die Bodenplatte kann im 510er des Akkuträgers bleiben, damit wird dieses geschont. Im Inneren des Sockels ist entweder eine Kreuzschlitzschraube oder es kann eine Silikonplatte eingelegt werden, diese verschliesst das Befüllloch mit einem kleinen Nubbel und wird durch die Bodenplatte fixiert, damit ist das Füllen ohne Werkzeug möglich. Top.

Für Besitzer einer Evic Supreme ist der Verdampfer ohne Bodenplatte direkt auf das Aussengewinde aufschraubbar, das gibt eine sehr schöne, stimmige Kombi. Chic

Im Lieferumfang ist:
Der Verdampfer
0,4er Draht
Wattebällchen
Schraubendreher
Dichtringe
Befülllochdichtungen
Anleitung

Der Verdampfer kommt vorgewickelt mit ca. 1,1 ohm zu euch und die Wicklung sieht aus wie gemalt, also kann man nach dem Befeuchten der Watte auffüllen und gleich losdampfen.

Fazit:
Also alles was man braucht. Durch das große Luftloch in der Verdampferkammer ist eine sehr lange Coil möglich, also mehr Fläche zum Verdampfen, allerdings sollte man bedenken, daß der 0,4mm Draht bei 10 Windungen auf 2,8mm gewickelt zwar nur 1,4 Ohm ergibt, aber schon sehr lange zum heizen braucht, ein regelbarer Akkuträger mit 15oder mehr Watt ist dabei zu empfehlen. Ich hab ihn mit 18 Watt auf der Sigelei 20W. Durch den leichten Zug wird er zu einem Dampfmonster und er ist leicht zu befüllen. Das vollständige Zubehör rundet das gelungene Gesamtpaket ab. Lediglich der Verdampfersockel ist am Gewinde etwas scharf, also etwas vorsicht beim aufschrauben.

Von mir gibts trotzdem eine klare Kaufempfehlung.
Lemo

Nach nun 3 Tagen ein kurzes Update:

Ich bin nach wie vor mehr als begeistert von dem Lemo. Wenn man sich an den direkten Zug gewöhnt hat ist er ein treuer Begleiter. Kein Siffen, kein Kokeln, kein blubbern, einfach top. Befüllen ist dank des Silikonrings einfach und schnell erledigt. Und die Dampfmenge ist enorm. Wobei ich ihn mit 1,3 Ohm, 10 Windungen auf 3 mm mit gerade mal 12 Watt befeuere. Die Wicklung brauch zwar etwas bis sie auf Temperatur kommt, aber beim zweiten Zug ist sie bereits vorgewärmt und läuft. Morgen kommt meine neue, gebrauchte Evic Supreme, die hat dann regelbares Leistungsverhalten, damit kann man in der ersten Sekunde die Wicklung mit mehr Leistung vorheizen und dann mit der gewünschten Leistung weiter dampfen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s