Mal was anderes… DKMS

Heute mal was ganz anderes, was nichts mit dampfen zu tun hat, oder vielleicht ja doch…

Vor 3 Jahren liess ich mich zusammen mit meiner Frau und zahlreichen anderen typisieren. Gesucht wurde ein Stammzellenspender für einen 7-jährigen Jungen.
Ende letzten Jahres meldete sich die DKMS und fragte, ob ich noch als Spender bereitstehen würde, da die Vorauswahl für einen an Blutkrebs (Leukämie) erkrankten Menschen passen würde.
Nach meiner Zustimmung wurde ein Bluttestset zugesandt, welches durch einen Arzt bearbeitet werden musste. Zahlreiche Röhrchen wurden mit meinem Blut gefüllt und meine Proben gingen zur weiteren Analyse ins Labor.
Anfang diesen Jahres dann die Mitteilung: ich sollte zur Vorunteruschung nach Köln zum Unternehmen Cellex, welches für die DKMS/CMS tätig ist und die Untersuchung, wie auch die Entnahme durchführen soll.
IMG_0237
Nach Ultraschall, Blutdruck, EKG und erneutem Blut für nochmalige Tests durfte ich wieder nach Hause.
Drei Tage später kam der erwartete Brief: Alles in Ordnung.
Beginnend am letzten Samstag mußte ich mir ein Präparat verabreichen, die Produktion und Ausschwemmung in die Blutbahn der Stammzellen anregen soll. Vor den Nebenwirkungen wie Knochen-, Muskel-, Kopf und Gliederschmerzen wurde bereits bei der Voruntersuchung im Beratungsgespräch gesprochen.
Abgeschlagen und mit schmerzendem Rücken verbrachte ich die Tage bis zur Entnahme heute. Aber: Die Schmerzen sind mit den beigegebenen Paracetamol-Tabletten zu ertragen.
Heute Morgen, nach einem gutenFrühstück und der letzten Spritze ging es nach Köln.
IMG_0236
Pünktlich um 11.00 Uhr begann die Entnahme und nach knapp 4 Stunden war die ganze Prozedur vorüber.
IMG_0240
Gegen 17.00 Uhr kam der Anruf, es wäre morgen keine erneute Spende erforderlich.
Müde werde ich jetzt den Rest des Abends ausruhen und morgen Früh wieder nach Hause aufbrechen.

Ich kann nur alle dazu aufrufen, sich auch typisieren zu lassen, vielleicht gibt es auf der Welt jemanden, der genau auf Dich als Spender wartet. Die zu ertragenden Schmerzen waren alle auszuhalten, die Betreuung vor und während der Spende ist ausgezeichnet. Tut was gutes!

Euer Markus
Link zur DKMS

Am Morgen nach meiner Spende rief ich bei meiner Sachbearbeiterin an, die sich erst erkundigte, wie es mir ginge. Müde, aber glücklich, daß alles so problemlos geklappt hat.
Und mir wurde mitgeteilt, daß meine Stammzellen und das Blutplasma nach Spanien gehen, an eine 42 jährige Frau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s